Digitalisierung für Vertrieb und Marketing – Wie Sie herausfinden, was für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist

Digitalisierung als Zukunftsweg

Digitalisierung ist eine losgetretene Lawine, die uns alle angeht. Gemeint ist damit die Vernetzung von Maschinen und Menschen, die Virtualisierung von Produkten und Prozessen sowie der Austausch von Daten und Wissen. Ob Privatperson, Verein, Behörde oder Unternehmen: Ohne Digitalisierung kommen wir heute nicht mehr zurecht. Im privaten Umfeld sehen wir das ganz stark an unserem Kommunikations-, Einkaufs- und Informationsgewinnungsverhalten. Doch auch Unternehmen profitieren von vorangetriebener Digitalisierung. Geringere Fehlerquoten, größere Kundennähe, kürzere Produktentwicklungszeiten, schnellere und bessere Entscheidungsfindung sowie höhere Flexibilität sind nur einige Vorteile, die die Digitalisierung von Unternehmen bieten.

Digitalisierung – Ein Projekt zum Scheitern verurteilt?

Laut dem Harvard Business Manager kümmern sich lediglich 14% aller Unternehmen selbst um Digitalisierungsmaßnahmen, während der Rest die Zukunftsentwicklung ignoriert oder auf externe Anbieter auslagert.

Ein Punkt, warum Digitalisierungsmaßnahmen scheitern, ist eine zu rasche Einführung neuer Technologien, die nicht kundenorientiert arbeiten. Der Kunde muss auf denselben Wegen digital erreicht werden, die er privat auch nutzt, anstatt bei der Einführung von neuer Technik lediglich Prozesse zu standarisieren. Digitales Marketing und digitaler Vertrieb sind wichtige Eckpfeiler der Digitalisierung. Denn ohne einen Fokus auf den Kunden und dessen Informationswege bringt die beste Technik ein Unternehmen nicht voran. Digitalisierung ist nicht nur ein Thema für IT- und Kommunikationstechnologie, es ist allen voran ein Mittel zur besseren Kundenbindung.

Was sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie?

Zuallererst ist es wichtig, die eigene Zielgruppe genau zu kennen. Die meisten Unternehmen haben damit keinerlei Probleme, sondern haben diesen Punkt häufig im Zuge von Marketingstrategien bereits definiert. Doch die Aufzeichnungen sollten um einen wichtigen Punkt ergänzt werden: Mit der Abschätzung der digitalen Wege des potenziellen Kunden. Um Digitalisierung zu forcieren, muss sie zuerst verstanden werden. Was nutzt der Kunde an digitalen Möglichkeiten in seinem Berufsleben, was nutzt er in seinem privaten Umfeld? Erst wenn die digitalen Wege, die der Kunde beschreitet, verstanden sind, kann er gezielt auf diesen Wegen angesprochen werden, um ihm den unternehmerischen Mehrwert zu präsentieren.

So erstellen Sie einen Digitalisierungsplan

Der erste Schritt für ein erfolgreiches Digitalisierungsprojekt: verstehen Sie, welche Maßnahmen für Ihr Unternehmen und Ihre Branche sinnvoll sind. Suchen Sie dazu Informationsquellen über bereits erfolgte Digitalisierung in ähnlichen Unternehmen Ihrer Branche. Auch branchenfremde Digitalisierungsprojekte können dabei helfen, mögliche Wege zu verstehen. Speichern Sie alle Informationen, die Sie finden können! Danach gehen Sie daran, Ihre Ausgangssituation zu verstehen. Analysieren Sie, welche Maßnahmen bei Ihnen bereits in Gebrauch sind, auch kleine Dinge. Denn oft wurden die richtigen ersten Schritte bereits gegangen, sie müssen lediglich weiterentwickelt werden. Ausgehend von Ihrer Analyse erstellen Sie einen Digitalisierungs-Masterplan für Ihr Unternehmen. Vernachlässigen Sie dabei nicht, dass alle Ihre Pläne den Kunden im Fokus haben sollten. Um die Digitalisierung auch erfolgreich voranzutreiben, entscheiden Sie konsequent und handeln nach Ihrem Plan. Bleiben Sie jedoch offen und flexibel für neue Digitalisierungs-Ideen, eine Rücksprache mit Ihren Mitarbeitern in Vertrieb und Marketing kann Ihnen dabei helfen. Setzen Sie die höchste Priorität auf die Digitalisierung, machen Sie notfalls Termine mit sich selbst aus. Prüfen Sie auch, ob es für Ihre Digitalisierungspläne Förderungsmöglichkeiten gibt.

Wenn Sie trotz dieser Tipps nicht wissen, wie Sie anfangen sollen, helfen wir Ihnen gerne mit unserem Quickcheck Digitalisierung.

Wenn Sie lieber gleich persönlich mit uns sprechen wollen, kontaktieren Sie uns, wir rufen Sie gerne zurück!

Leave A Comment