Warum Silodenken in Zeiten von Social Selling keinen Platz mehr hat

Der überwiegende Teil der Mitarbeiter tut es, wenige von Ihnen kennen es und der kleinste Teil ändert etwas daran. Die Rede ist vom Silodenken und -handeln. Führungskräfte und deren Mitarbeiter verharren in alten Denk- und Arbeitsmustern und bauen sich über die Jahre hinweg ihre eigene Komfortzone auf, getreu dem Motto „Das haben wir schon immer so gemacht“. Doch ist diese Haltung/Einstellung in Zeiten von Social Selling überhaupt zukunftsfähig?

Nach dem 3-Zonen-Modell umgeben uns Menschen drei Zonen. Im Kern die Komfortzone, dann die Wachstumszone und am äußeren Rand die Panikzone.

Das 3-Zonen-Modell

Komfortzone

In der Komfortzone fühlen wir uns geborgen. Alles läuft ruhig, entspannt, bequem und einfach von der Hand ab. Wir brauchen uns nicht besonders anzustrengen, um Routinearbeiten auszuführen. Wir machen keinen Fortschritt und es entsteht auch nichts Neues.

Wachstumszone

Die Wachstumszone wird auch gerne Lern- oder Entwicklungszone genannt. In die Wachstumszone treten wir Menschen ein, wenn wir Unbekanntes oder Neues zum ersten Mal ausführen. Wir sammeln also neue Erfahrungen, begleitet von Gefühlen wie Spannung, Unsicherheit, Begeisterung, Angst. Oft kostet uns diese Lern-/Entwicklungszone viel mehr Energie als die zuvor erwähnte Wachstumszone, weswegen diese Zone gerne umgangen wird und man in der Komfortzone verharrt. Hat man allerdings Bestätigung und Erfolg in der Wachstumszone erfahren, so sind bei Wiederholungen der gleichen Aufgabe negative Gefühle wie Unsicherheit nicht mehr ganz so stark.

Panikzone

Sollten wir die Komfortzone zu weit verlassen, landen wir direkt in der Panikzone. Unsere Unsicherheit und Angst haben eine gewisse Schwelle überschritten. Wir empfinden negativen Stress bis hin zur Panik und haben das Gefühl der Überforderung. Wir tun uns mit der gestellten Aufgabe sehr schwer und nicht selten scheitern wir. Negative Erlebnisse führen sogar dazu, dass unser Selbstwertgefühl sinkt. Die Folge: Unsere Komfortzone verkleinert sich.


Wie hilft uns nun das 3-Zonen-Modell beim Social Selling?

Wir wissen jetzt, dass der Mensch in der Komfortzone nichts Neues schaffen kann. Jede Abteilung verfolgt nur noch ihre eigenen Ziele unabhängig der Unternehmensziele. „Wir machen das so wie wir das schon immer gemacht haben“, während die Konkurrenz bereits neue Wege in der Wachstumszone geht. Es findet wenig Gedankenaustausch statt und die Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg reduziert sich auf ein Minimum. Somit arbeitet man auch nicht mehr an gemeinsamen Lösungen. Nehmen wir den Vertrieb als Beispiel. Verkaufszahlen stagnieren und man weiß nicht, woran das liegt. Aufgrund von Silodenken hat man sich z.B. mit der Produktenwicklung überhaupt nicht mehr ausgetauscht. Die Erfahrungen der Kunden mit den Produkten, also auch deren Wünsche, werden intern nicht weitergegeben. Es werden also Produkte entwickelt, die an den Wünschen der Kunden vorbeigehen bzw. die Anforderungen der Kunden immer weniger erfüllen.

Social Selling geht genau den anderen Weg. Beim Social Selling nutzt man Social-Media-Kanäle wie LinkedIn oder Xing, um potenzielle Interessenten und Kunden zu finden. Hierzu beteiligt man sich an Blogbeiträgen, schreibt Kommentare, liest aufmerksam, was mögliche Kunden so beschäftigt oder schreibt diese direkt an. Man befindet sich quasi am Puls des Kunden und man tauscht sich aktiv aus. Damit man mit Social Selling erfolgreich ist, muss man also raus aus der Komfortzone, alte Denk- und Arbeitsmuster ablegen und aktiv in den Sozialen Medien präsent sein. Man muss den Mut haben, seine Sicht der Dinge zu präsentieren, andere nach Ihrer Meinung zu fragen oder ein Thema auch einmal öffentlich zu diskutieren. Die sozialen Medien geben uns die Möglichkeit, uns im kleinen Kreis weltweit auszutauschen. Es entstehen also nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Raus aus der Komfortzone und somit raus aus dem eigenen Silo ist die Erfolgsformel. Tauschen Sie sich aus, extern wie auch intern.

Brechen Sie ihr Silo auf, trauen sie sich neue Wege zu gehen und machen sie Teile der Wachstumszone zu ihren neuen Komfortzone.

Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, dann ist unser Social Selling Training etwas für Sie. Für mehr Informationen oder ein unverbindliches Gespräch über Ihre Digitalisierungs-Situation können Sie uns jederzeit gerne erreichen.

Leave A Comment