Vertrieb 4.0: Neue Vertriebsformen und Social Selling

Vertrieb 4.0: Neue Vertriebsformen und Social Selling

Vertrieb 4.0 ist für Viele noch ein Kunstbegriff ohne eine klare Definition. Man hört ihn hier und da und hat auch vage im Kopf, dass er mit Digitalisierung zusammenhängt. Doch was genau steckt hinter Vertrieb 4.0? Und wie kommt Social Selling ins Spiel? Fragen, die wir Ihnen hier beantworten.

.

Was ist Vertrieb 4.0?

Die Digitalisierung durchzieht nicht nur unseren Alltag, sie hat auch nachhaltig unsere Arbeitsprozesse verändert. Deutlich spürbar wird das in der Industrie, vor allem in der Produktion. Aber auch andere Bereiche können von der Digitalisierung profitieren, wie der Einkauf, die Kundenakquise, der Vertrieb und das Marketing.

Früher war es einfacher. Es gab ein überschaubares Angebot, die Kaufentscheidung traf der Kunde gemeinsam mit dem Anbieter. Heute sind der Markt und die Preise transparent. Der Kunde informiert sich, bevor er überhaupt Kontakt aufnimmt. Doch oft sind die Vertriebswege dieselben geblieben, ohne diese Veränderung zu berücksichtigen. Dabei bringt die Digitalisierung die Möglichkeit, automatisiert und intelligent Kundendaten zu verwalten und sie nutzbringend anzuwenden. Vertrieb 4.0 ist nicht mehr vom Marketing zu lösen und Social Media-Kanäle wie LinkedIn und Xing und Social Selling sind wichtige Instrumente geworden, um eine weitreichende Kundenzentrierung zu erreichen.

.

Kundeninformationen und Social Media

Gehen Sie davon aus, dass Ihr Kunde alles über sie weiß und drehen Sie den Spieß um! Beginnen Sie damit, alte Kundendatensätze zu aktualisieren und kalte Leads aufzuwärmen. Beobachten Sie ihren Sales Funnel. Finden Sie heraus, wo Ihre Kunden herkommen, was Ihre Interessen sind und wie Sie Ihnen das beste Angebot unterbreiten können. Verknüpfen Sie Ihre Vertriebs- und Marketingabteilung. Das Marketing kann Social Media dazu nutzen, in direkten Kontakt mit Ihren Kunden zu treten und herauszufinden, was für sie relevant ist. Nutzen Sie Informationen Ihrer Branchenverbände, relevante Studien und andere Publikationen, die weitere Informationen liefern können. Versuchen Sie, das veränderte Kauf- und Nutzverhalten zu verstehen und definieren Sie neue Mehrwerte, die Ihnen bei Ihren Sales helfen können.

Gerade im B2B-Bereich ist es wichtig, dass sie den Anschluß nicht verpassen. Bauen Sie aufgrund dieser Tipps eine neue Vertriebsstrategie auf. Vertrieb 4.0 ist kreativ – Seien Sie es auch!

.

.

Kundendaten. Und nun?

Sobald Sie relevante Kundendaten gesammelt haben, ist es an der Zeit, diese zentral in einem CRM-System zu sammeln und in Hinsicht auf neue Sales-Strategien auszuwerten. Welche Parameter beeinflussen die Kaufentscheidung? Was sind die Anforderungen Ihrer Kunden? Wie können Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auf Ihre Kunden individuell zuschneiden? Nur wenn Sie Ihre Daten vernetzen, können Sie schnelle, kompetente und passgenaue Lösungen liefern. Wenn Ihre Kundendaten für alle Marketing- und Sales-Mitrarbeiter zugänglich sind, können Sie sie nutzen, um individuelle Kundendialoge zu führen. Unterschätzen Sie auch hier nicht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über Social Media und Social Selling. Sofern Sie wissen, was Ihre Kunden brauchen, können Sie sie gezielt mit Ihren Lösungsvorschlägen kontaktieren.

.

Sind Sie noch immer unsicher, ob Sie für Vertrieb 4.0 fit sind?

Wie steht es um ihr Unternehmen? Reagieren Sie nur auf Ihre Kunden oder agieren Sie mit Ihnen gemeinsam, um größtmögliche Erfolge auf beiden Seiten zu erzielen? Finden Sie es in unserem  Quickcheck Digitalisierung heraus. Wir helfen Ihnen, einen Überblick über Ihre digitale Situation zu gewinnen und führen Sie hinaus aus dem Vertriebs-Chaos und hinein in den Vetrieb 4.0.

Weiterführend helfen wir Ihnen in unserem Workshop Social Selling neuerlernte Vertriebsstrategien anzuwenden. Kontaktieren Sie uns unverbindlich für mehr Informationen.

Leave A Comment