Google Ads und Social Selling – Suchmaschinenwerbung als Unterstützung zu Social Selling?

Wer sich heutzutage im Internet bewegt, nutzt früher oder später eine Suchmaschine. Mit einem Marktanteil von rund 88% ist Google weltweit die erfolgreichste Suchmaschine. In Deutschland erreicht Google sogar einen Marktanteil von rund 94%. Google verarbeitet pro Minute mehr als 3,8 Mio Suchanfragen – pro Sekunde sind das rund 65.000. Mittlerweile hat sich das Verb „googeln“ in unserem Sprachgebrauch etabliert und steht für das Suchen im Internet, selbst wenn Google nicht die einzige Suchmaschine im Netz ist.

94% Marktanteil – der ideale Platz für Werbung

Google hat in Deutschland rund 94% Marktanteil, d.h. so ziemlich jeder nutzt diese Plattform. So gesehen ist das der ideale Platz, um online Werbung zu schalten. Das hat auch Google erkannt und so werden beim Aufruf der Suchmaschine größtenteils personalisierte Werbeanzeigen eingeblendet. Google nennt dies die sogenannten „Google Ads“.

Google Ads

Google Ads ist ein Werbesystem von Google. Werbetreibende können, durch im Vorfeld definierte Schlüsselwörter, Werbeanzeigen gezielt schalten. Somit selektieren Sie schon vorab, wer Ihre Anzeige eingeblendet bekommt und wer nicht. Noch genauer können Sie die Anzeige steuern, wenn Sie zusätzlich definierte Suchbegriffe ausblenden.

Weiterhin lässt sich in Google Ads auch der Erscheinungsradius festlegen. Für die Bezahlung wird am häufigsten die Option „Cost per Click“ ausgewählt. Sie zahlen nur für die Werbung, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.

Vorteile:

  • Platz 1 in den Suchergebnissen
  • Flexibilität in Bezug auf Auswahl der Erscheinungsregion, Jahreszeit, Events etc.
  • Werbeerfolg ist durch die Kombination mit Google Analytics messbar

Nachteile:

  • Man muss sich schon intensiv mit den Google Ads auseinandersetzen und die Kennzahlen auswerten. Andernfalls zahlt man unnötig viel Geld.
  • Preise für eine Anzeige (Cost per click) können je nach Branche stark variieren.

Eignet sich Google Ads als Unterstützung im Social Selling?

Wie man die eigenen Kunden im Internet erreicht, hat sich durch Social Selling verändert. Oft stellt man in der Kommunikation mit Interessenten fest, dass die Zielgruppe doch anders aussehen kann, als man es zuerst vermutet hat. Oder aber, dass sich zusätzlich zu der etablierten Zielgruppe weitere Interessensgruppen auftun, bei denen es lohnt, sie in den Fokus zu nehmen. Social Selling kann daher dabei helfen, die Zielgruppe zu erweitern, was sich bei Google Ads ausnutzen lässt, um diese Interessenten gezielt ins Visier zu nehmen.

Zusätzlich lässt sich übers Social Selling Wissen über die Themen sammeln, die die Zielgruppe derzeit beschäftigt. Wenn Sie etwas Zeit und Expertise in Google Ads investieren und Ihre Werbeanzeigen aktuell, spannend und relevant halten, können Sie mehr Interessenten erreichen.

Doch nicht nur Social Selling nimmt einen positiven Einfluss auf Google Ads, auch andersherum können Google Ads das Social Selling unterstützen. Google Ads kann ein sehr effizientes Tool sein, um die eigene Präsenz im Internet schnell zu steigern. Diese Sichtbarkeit führt Interessenten auf Ihre Webseite und auf Ihre Social-Media-Kanäle, was wiederrum dabei hilft, diese gezielt zu kontaktieren.

Aus diesem Grund würde ein ganz klares „JA“ die Antwort sein. Google Ads unterstützen beim Social Selling. Eines darf man allerdings nicht unterschätzen. Die Zeit und das Know How, die man investieren muss um Google Ads sinnvoll zu nutzen. Die Auswertung und Analyse des Werbeerfolgs sind hier das A und O. So lässt es sich also nicht vermeiden, dass man ständig daran arbeiten muss, um besser zu werden.

Sie brauchen mehr Informationen über Google Ads oder Suchmaschinenoptimierung? Sie wollen Ihr Social Selling vorantreiben? Kontaktieren Sie uns!

Leave A Comment