Die Türen sind geöffnet – Jetzt geht’s los!

IMG_2119

Nachdem ich in den letzten Wochen und Monaten häufig gefragt wurde, „wo geht denn jetzt für Dich die Reise hin?“: Die Würfel sind gefallen! Ich werde mich selbständig machen und ein Unternehmen aufbauen. Ich bin mir sicher, dass das der logische und richtige nächste Schritt für mich ist. Zu 100% sicher. Und ja, mir ist klar, dass mir da auch mal ein rauer Wind um die Nase weht. Soweit die Eckpunkte der Planung.

Wie kam es denn zu dieser Entscheidung?

Nun ja, Selbständigkeit war für mich schon immer ein Thema das mich interessiert hat. Auch deshalb, weil ich überzeugt davon bin, dass Entrepreneurship eine Fähigkeit und Erfahrung ist, die in Zukunft mehr und mehr an Bedeutung gewinnen wird. Und in Kombination mit meinen bisherigen Erfahrungen und Fähigkeiten in Vertrieb und Digitalisierung ist das für mich DIE spannende Mischung, die mich interessiert hat und die ich für erfolgreich halte. Zumal Digitalisierung und Kundenzentrierung ja momentan in aller Munde ist.

Das Silicon Valley als Zünglein an der Wage

Die Inspirationsreise mit dem Tempus-Team in’s Silicon Valley  (kann ich übrigens jedem nur wärmstens an’s Herz legen) war sicher der letzte Schubser, der mir für die Entscheidung noch gefehlt hat. Nicht weil mich dort die Technologie sonderlich beeindruckt hat. Keines Wegs. Sondern, weil ich diesen Spirit an Mut und den Umgang mit Fehlern und Scheitern dort von einer völlig neuen Seite erlebt habe. Das hat mich beeindruckt und zu dem Schritt motiviert.

Und das Ganze soll jetzt build’n’break heißen?

Ja, das soll es. Das hat mehrere Geschichten warum der Name. Würde jetzt den Rahmen sprengen. Werde ich aber peu à peu im Newsletter was dazu schreiben. Auch was es mit dem Riss in der Mauer und der Mauer selbst zu tun hat (die Mauer, vor der ich auf dem Startseiten-Bild stehe).

Was macht build’n‘break?

Also ganz einfach gesagt: Alles rund um das Thema „Digitalisierung“. Beratung, Schulung, Konzepte, Umsetzung,… Und zwar in allen Facetten:

  • Digitale Strategie
  • Digitales Marketing & Vertrieb
  • Digitale Produkte & Dienstleistungen
  • Digitale Organisation & Infrastruktur
  • Digitale Produktivität

Ja genau, all diese Themen. Damit kenne ich mich aus. Das ist meine Leidenschaft. Deshalb diese Themen. Und ich richte mein Angebot nicht nur an gewachsene Unternehmen, sondern auch an StartUp’s und Investoren, um denen bei der Wertsteigerung Hilfe anzubieten. Deshalb beschäftigt sich build’n’break auch mit Firmenbeteiligungen. Auch weil: Anfang des Jahres habe ich gehört, dass momentan in dem Venture-Markt mehr Geld als Ideen zur Verfügung steht. Mein Problem ist umgekehrt. Deshalb habe ich mir gedacht, das passt doch ganz gut zusammen. Oder etwa nicht?

Und was kann ich jetzt kaufen?

Klar, das ist natürlich ein Punkt. Zu kaufen gibt es bisher verschiedene Produkte im Shop. Z.B. den „Quickcheck Digitalisierung“ für 99,- € (99 soll besser sein als 100 hab ich mal in einem Marketingbuch gelesen). Es gibt aber auch noch andere spannende Produkte, die man aufgrund verschiedener Faktoren erst anfragen muss. Wie z.B. eine „Digitalisierungs-Strategie“ oder ein „Social Selling Training“. Das „Social Selling Training“ ist übrigens ein Thema, das mein besonderes Augenmerk hat. Weil dieses Thema die Zukunft im B2B-Vertrieb ist und aus meiner Sicht in Deutschland noch völlig unterentwickelt. Diese Anfragen lassen sich auch einfach in dem Shop abbilden.

Ich habe den Shop extra so gemacht, dass man mit Paypal oder auf Rechnung bezahlen kann. Hoffe das ist ausreichend kundenorientiert. Wenn nicht bin ich auch gerne bereit, das zu erweitern.

Was macht das Thema „Style“ in Deinem Shop?

Ich muss gestehen, da habe ich lange darüber nachgedacht. Ich bin sicher, dass Marketing-Strategen mir dafür den Vorwurf „fehlende Fokussierung“ machen. Mag sein. Ich möchte es aber trotzdem in meinem Shop haben. Um zu zeigen, dass mir eine neue Art zu arbeiten wichtig ist. Arbeitswelt 4.0, NewWork oder wie man sonst noch dazu sagt. Damit verbinde ich auch, Krawatten abzulegen, weniger Steif die Dinge an- und auch mal das Hoodie auszupacken. Das hat mir im Silicon Valley zum Beispiel auch ganz gut gefallen. Ich habe dort nicht eine Krawatte gesehen. Außer bei Zappos als Deko für das Anarchie-Zeichen 😊

Außerdem gibt es durch den „Style“-Bereich auch für jeden was bei mir zu kaufen. Für die ganze Familie. Das finde ich auch gut. Wenn Ihr was kauft, vergesst nicht auf Instagramm unter dem Hashtag #buildtherulesbreaktherules ein Foto zu posten. Das erscheint hier auf der Bilderwand.

Was gibt es sonst noch auf der Seite?

Es gibt einen Newsletter, den ich jedem an’s Herz legen möchte. Da werden wir regelmäßig über Neuigkeiten vom Unternehmen und aus dem Bereich Digitalisierung berichten. Viele Tipps bereithalten und auch Interviews mit Experten veröffentlichen. Es lohnt sich also. Meldet Euch an, es würde mich riesig freuen. Und hier könnt Ihr das tun.

Dann gibt es noch die Möglichkeit, sich über Jobs zu informieren (auch spannend – lest gerne unsere Einstellung dazu nach), einen Telefontermin zu reservieren, Kontakt aufzunehmen und was sonst noch so üblich ist für eine Internetseite.

Was ist sonst so geplant?

Einiges. Im Bereich „neue Mitarbeiter“ tut sich was Spannendes. Soviel vorab: Ein Hochkaräter. Also quasi der Christiano Ronaldo des Social Media Marketings. Auch im Bereich „Firmenbeteiligung“ gibt es schon vielversprechende und fortgeschrittene Gespräche. Das wäre auch ein Kracher mit erdrutschartigen Synergien 😊. Ja, ich weiß – ist aber so. Über den Newsletter werdet Ihr das jedenfalls auf alle Fälle schnell erfahren. Also nochmal, meldet Euch dafür an.

Ich hoffe ich konnte Euch bzw. Ihnen zur Eröffnung damit mal einen guten ersten Einblick und Überblick zum Start von build’n’break geben. An der Stelle möchte ich jetzt auch zum Ende kommen. Vielen Dank, dass Ihr mir bis hierhin Eure Aufmerksamkeit geschenkt habt. Ich hoffe auch, dass Ihr die Aktivitäten von build’n’break weiterhin interessiert verfolgt. Und ich hoffe natürlich auch, dass wir zukünftig das eine oder andere Geschäft miteinander machen können.

Viele herzliche Grüße

Armin Haas
Gründer

PS: Social Media habe ich noch ganz vergessen. build’n’break ist so auf ziemlich allen Kanälen vertreten. Folgt, teilt, favorisiert und was sonst noch so möglich ist. Auch da freue ich mich über jeden Einzelnen. Auch Fragen oder Diskussionen sind dort gerne erwünscht (außer Shitstorm, das nicht. Da bin ich allergisch. Konstruktive Kritik – sehr gerne).

PPS: Die Links zu den Social-Media-Kanälen findet Ihr im Header und im Footer der Seite. Also oben und unten 😉

Merken

Merken

Alles rund um Sales & Marketing

Bleiben Sie Up-to-Date

Build n break

Ammonitenweg 10
89564 Nattheim
info@buildnbreak.de
+ 49 162 985 48 84

Kontakt

Build n break

Ammonitenweg 10
89564 Nattheim
info@buildnbreak.de
+ 49 162 985 48 84

Kontakt

Cookie Consent mit Real Cookie Banner