Employee Advocacy: Influencer Marketing durch Mitarbeiter

Ein erfolgreicher Unternehmensauftritt kommt heutzutage ohne Social Media nicht mehr aus. Social Selling wird zudem ein immer wichtigeres Vertriebswerkzeug. Und doch wird eines der wichtigsten Instrumente selten genutzt: Influencer Marketing durch die eigenen Mitarbeiter.

Wieso sind Mitarbeiter für das Social Media Marketing so wichtig?

Auf einigen Social-Media-Kanälen, wie beispielsweise facebook, geht die Reichweite von Unternehmen kontinuierlich zurück. Gründe dafür sind die Bevorzugung von Inhalten von Privatpersonen im Influencer Marketing, steigende Konkurrenz durch immer mehr Unternehmensprofile und die Monetarisierung von Reichweite. Ihre Mitarbeiter haben also in der Regel mehr Reichweite als Ihre Unternehmensseite, selbst wenn diese mehr Follower hat. Mitarbeiter haben den Vorteil, dass der privat gepostete Content prominenter gezeigt wird, was dem Influencer Marketing zugutekommt. Zudem wird bei durchschnittlich etwa 200 Freunden pro Privatperson der Content exponentiell verbreitet. Auch ist nicht zu unterschätzen, dass die Mitarbeiter Unternehmensinhalte auch auf andere Social-Media-Kanäle tragen können, die gar nicht Teil der Social Media Strategie sind, was ein großer Vorteil für das Influencer Marketing und die Reichweite sein kann.

Welche Voraussetzungen sind für das Influencer Marketing durch Mitarbeiter wichtig?

Employee Advocacy kann nur dann gut funktionieren, wenn das Unternehmen die richtigen Voraussetzungen bietet. Da Influencer Marketing durch Mitarbeiter nur auf freiwilliger Basis gelingt, muss ein Grundvertrauen vorhanden sein. Das Unternehmen muss sich auf das Urteilsvermögen der Mitarbeiter verlassen können, ohne sie mit Regeln einzuzwängen. Viele Unternehmen haben jedoch noch Scheu davor, das Teilen von Inhalten durch Mitarbeiter zuzulassen, aus Angst vor negativen Einträgen. Wenn jedoch das Vertrauen im Unternehmen vorhanden ist, sind diese Ängste unbegründet und der Mitarbeiter kann mit Influencer Marketing einiges erreichen.

Wie kann ich erfolgreich Influencer Marketing durch Mitarbeiter in meinem Unternehmen forcieren?

Employee Advocacy folgt in der Theorie denselben Punkten wie andere Marketing-Kampagnen. Zu Beginn steht eine Strategie für das Influencer Marketing, danach folgt das Aufbauen von Profilen und das Erstellen und Teilen von Inhalten und schließlich folgt die Analyse und Auswertung der Ergebnisse. Bedenken Sie jedoch, dass sie nur in einem gewissen Rahmen Einfluss auf die Aktivität ihrer Mitarbeiter nehmen können.

Vermeiden Sie es, enge Regeln für die Social Media Nutzung und das Influencer Marketing aufzustellen. Regeln zwängen die Mitarbeiter ein und reduzieren die Motivation, überhaupt etwas zu teilen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter stattdessen in der Social Media-Nutzung und im Influencer Marketing. So können Sie Ihren Mitarbeitern mitgeben, welche Themen und Links sich besonders zum Teilen eignen, wann die besten Zeiten zum Teilen sind, wie häufig geteilt werden soll und wie sie ihr Social Media-Profil optimieren können. Dadurch helfen Sie Ihren Mitarbeitern, ihr Personal Brand aufzubauen und als Influencer Marketing Experten durchzustarten. Geben Sie Ihnen außerdem einen Grund, Ihre Inhalte zu teilen. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge auch für Ihre Mitarbeiter relevant sind und Mehrwert liefern. Belohnen Sie aktive Mitarbeiter, indem Sie sie auf Ihren Social-Media-Kanälen erwähnen und damit deren Influencer Marketing ausbauen.

Und zu guter Letzt: Machen Sie das Teilen von Inhalten einfach. Große Unternehmen und Konzerne nutzen inzwischen häufig Tools und Software, die einen Feed für die Mitarbeiter erstellen und es auf einen Klick ermöglichen, Beiträge sofort auf privaten Kanälen zu teilen. Hier sind als Beispiel Hootsuite Amplify, Everyone Social oder LinkedIn Elevate zu nennen.

Sie brauchen Hilfe?

Wir übernehmen gerne die Social Media- oder Influencer Marketing-Schulung Ihrer Mitarbeiter für Sie. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot zu unseren Social Selling Days.

Leave A Comment