Darf ich bitten? – Empfehlungen auf LinkedIn

Was bringen Ihnen Empfehlungen in Ihrem LinkedIn-Profil? Warum benötigen Sie Empfehlungen für Social Selling? Wie können Sie Ihr Profil und somit auch Ihr Personal Branding durch die Aufnahme von Empfehlungen weiter verbessern?

Warum sind Empfehlungen ein wichtiger Baustein der persönlichen Marke?

  • Erhaltene Empfehlungen schaffen in erster Linie Vertrauen. Gerade Empfehlungen von Experten stärken die Aussagekraft Ihres Profils.
  • Sie bauen Ihren Expertenstatus weiter aus und erreichen zunehmende Seriosität mit ihrem Profil.
  • Daneben wird Ihnen bei erteilten Empfehlungen vor allem von demjenigen, der um eine Empfehlung bittet, Wertschätzung entgegengebracht. Durch die Erscheinung im Zielprofil wächst folglich auch Ihre Reichweite.

Die beiden Möglichkeiten der Empfehlung

Es gibt zwei Möglichkeiten von Empfehlungen – selbst empfehlen und sich von anderen, direkten Kontakten empfehlen zu lassen:

 

Hinweis: 

Beide Personen, Empfehlender sowie Empfohlener, müssen vernetzt sein und zueinander in einer beruflichen Beziehung stehen bzw. berufliche Schnittpunkte aufweisen. Die „Beziehung“ zur jeweils anderen Person muss angegeben werden. Hier muss aus unterschiedlichen, vorgegebenen Möglichkeiten ausgewählt werden:

Zusätzlich müssen Sie Ihre berufliche „Position zu diesem Zeitpunkt“, in der Sie mit demjenigen, den Sie empfehlen oder um eine Empfehlung bitten, in Berührung standen oder stehen, bekanntgeben.

Eine Empfehlungsanfrage kann selbstverständlich auch abgelehnt werden.

 

Wie empfehle ich einen Kontakt bzw. wie bitte ich einen Kontakt um eine Empfehlung?

Sofern Sie mit einer Person auf LinkedIn vernetzt sind, haben Sie die Möglichkeit auf dem Profil der Zielperson dieser Person entweder eine Nachricht über den Nachricht-Button zu senden oder einen weiteren Button (Mehr…) anzuklicken. Hinter dem Mehr…-Button verbergen Sich unterschiedliche Funktionen, u.a. „um eine Empfehlung bitten“ oder jemanden „empfehlen“.

Es gibt keine Beschränkung in der Anzahl der Empfehlungen, die Sie geben oder erhalten können.

Keine Sorge!

Eine geschriebene Empfehlung wird nicht unmittelbar in Ihrem Profil angezeigt. Dies geschieht erst mit Ihrem Einverständnis. Sie können den Autor der Empfehlung auch um eine Überarbeitung der Empfehlung bitten. Bevor Sie eine Empfehlung löschen, haben Sie aber auch die Möglichkeit diese auszublenden.

Auch Empfehlungen, die Sie gesendet haben, können wieder zurückgezogen werden.

Profi-Tipps:

Lassen Sie sich von Ihren Vorgesetzten Ihrer letzten beruflichen Karrierestufen empfehlen oder nutzen Sie abgeschlossene Projekte als Initiative, um sich von Kunden empfehlen zu lassen. Empfehlen Sie aber auch Ihnen unterstellte Mitarbeiter.

 

Ich empfehle Ihnen, Ihr Netzwerk um Empfehlungen zu bitten.

 

Wenn Sie erfahren möchten, ob sich Social Selling für Ihr Unternehmen oder Ihren Vertrieb lohnt, können Sie gerne unseren kostenlosen Schnelltest machen. Auf Basis Ihrer individuellen Situation erkennen Sie, wo Ihr Unternehmen momentan steht und welches Umsatz-Potenzial für Ihr Unternehmen dahintersteckt.

Neben der eigenen Marke (Personal Branding) spielen weitere Module eine wichtige Rolle, um optimal für den B2B-Vertrieb über Social Media aufgestellt zu sein.

  • Sales Enablement
  • Social Listening
  • Social Seeding
  • Social Engagement
  • Measuring

 

Lesen Sie auch: 

Leave A Comment